"> Ebstorfer Weltkarte

Start Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3 Kapitel 4 Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Kapitel 8 Kapitel 9 Kapitel 10 Kapitel 11 Kapitel 12 Kapitel 13 Kapitel 14 Kapitel 15 Kapitel 16 Kapitel 17 Kapitel 18 Kapitel 19 Kapitel 20

 

Die Ebstorfer Weltkarte

Die Ebstorfer Weltkarte war eine mittelalterliche Weltkarte von ca. 3,57 m Durchmesser auf 30 zusammengenähten Pergamentblättern mit Jerusalem als Mittelpunkt. Mit mehr als 2300 Text- und Bildeinträgen war sie nach derzeitigem Kenntnisstand die größte und umfangreichste mappa mundi (Weltkarte) aus dem Mittelalter. Sie verbrannte 1943, erhalten sind Reproduktionen, die das Original jedoch nicht vollständig wiedergeben können[1]. Sie wurde nach ihrem Fundort und wahrscheinlichen Herstellungsort, dem Benediktinerinnenkloster Ebstorf in Ebstorf in der Lüneburger Heide, benannt. Dort wurde sie 1830 in einer Abstellkammer gefunden; zwei Stellen der Karte waren durch Mäusefraß zerstört, darunter auch das Gebiet des heutigen Brandenburgs. Zudem wurde ein ca. 50 x 60 cm großes Kartenstück in der oberen rechten Hälfte im Gebiet des heutigen Indien kurz nach der Wiederentdeckung aus ungeklärten Gründen herausgeschnitten. Ebstrofer Weltkarte Quelle: Wikipedia, Bild: Kolossos

 

Verantwortlich für die Seite: Impressum

 

CD Duplikation

Personalmanagement

 

 

Existenzgründung Einführung in die Existenzgründung Förderung der Selbständigkeit aus der Hochschule Gründungsarten und Rechtsformen Mitarbeiter und Organisation Volkswirt. Bedeutung u. Entwicklung v. Existenzgründungen - Teil 2 v. 2: Möglichkeiten einer verbesserten Gründungsförderung. Volkswirtschaftliche Bedeutung und Entwicklung von Existenzgründungen in den letzten Jahren - Teil 1 von 2 Voraussetzungen für die Unternehmensgründung Was ist Entrepreneurship? Der Mythos Griechenland über die Jahrhunderte


Aristoteles Kritik an die Vorsokratiker


Theorie der Zeit


Lukrez - De rerum natura


Platon Politeia


Johann Joachim Winckelmann


Geschichte des Theaters


Ebstorfer Weltkarte


Modernisierung in Oldenburg